4 Gründe warum du keine Romaji benutzen solltest

Falls du noch nicht weißt was Romaji sind, dann schau einmal in meine Erklärungen zur japanischen Schrift.

1. Mit Romaji assoziierst du schon andere Laute

Nimm zum Beispiel das Wort Ramen. Der erste Buchstabe ist ein „R“ und gerade am Anfang wirst du immer erst an ein „R“ denken. Im Japanischen wird der Buchstabe aber völlig anders ausgesprochen. Das klingt dann dem deutschen L ähnlicher (oder einem kurzen russischen oder spanischen R). Das führt dazu, dass immer erst einmal nicht-japanische Laute im Kopf herumschwirren, wenn du ein Wort siehst oder lernst.  dann verbindest du damit erst einmal kein „R“.

Ich empfehle neue Wörter möglichst nur im Kana zu lernen und nicht mit Romaji. Bei ラーメン wirst du nicht unbedingt an ein „R“ denken sondern wie ラ ausgesprochen wird. Damit ist die Versuchung gering sich das Wort mit einer etwas deutschen Aussprache zu merken.

2. Im Japan-Urlaub kannst du keine Romaji verwenden

Du planst das Land zu besuchen und möchtest dafür ein wenig Japanisch lernen? Aber neben Grüßen und Danken möchtest du sicherlich ganz grundlegende Hinweise auch erkennen können, oder? Wenn du auch typische Wörter wie Ausgang oder Eingang lernen möchtest, dann musst du sie auch in Kanji lesen können. Manchmal ist der einzige Weg über die Straße durch die U-Bahn Unterführung. Romaji wirst du fast nur bei Bahnhofsnamen sehen. Selbst bei Busstationen ist es schon kompliziert.

Die Namen von Restaurants oder Gerichten wirst du dir sicherlich auch viel einfacher merken können, wenn du zumindest die Kana Silben lesen kannst.

3. Auch Japaner können mit Romaji nicht gut lesen

Die Fähigkeit in Romaji geschriebenes Japanisch lesen zu können ist etwas das du nicht brauchst. Selbst Japaner haben Schwierigkeiten einen solchen Text zu lesen. Oder erkennst du auf Anhieb was sich hinter „haro-“ verbirgt? Generell liest man nicht die Buchstaben, sondern assoziiert mit dem Bild des Wortes die Bedeutung. Das macht mit Kanji besonders Spaß, gilt aber natürlich mit Kana genauso. Also, warum nicht gleich richtiges Lesen trainieren?

4. Kein Japanisch ohne Kanji

Ab einem bestimmten Level wirst du an Grenzen stoßen, wenn du nur Romaji kannst. Es gibt im Japanischen viele Homophone, also viele Wörter mit gleichem Klang. Der einzige Weg sie zu unterscheiden sind Kanji. Wenn du wirklich Japanisch lernen möchtest, dann wirst du früher oder später sowieso Kanji lernen müssen. Also warum es auf später verschieben? Fange lieber gleich mit Hiragana an. Ich sehe nur Nachteile Romaji zu verwenden.

Wozu sind Romaji nützlich?

Die Eingabe am Computer ist häufig in Romaji. Dort werden die Buchstaben in Romaji getippt und dann wird eine Auswahl an Umwandlungen angeboten. Für „ra-men“ kommt da zum Beispiel „らーめん“, „ラーメン“ und andere Varianten.

 

Hast du schon angefangen Kana zu lernen? Lernst du noch mit Romaji? Schreibe mir ein Kommentar!
Schaue auch auf meine Seite zum Hiragana und Katakana Lernen, oder suchst du noch einen online Kana Trainer?

Gefällt dir was du liest?

4 tolle Kommentare

  1. Frank Krause says:

    Hallo Jakob,
    ich kann dem nur zustimmen, dass man Japanisch am besten ohne Romaji lernt.
    Als ich 1987 das erste Mal mit Japanisch in Kontakt kam, sprach unsere Lehrerin nur Japanisch. Die ersten Zeichen, die wir lernten, waren a, i, u, e, o in Hiragana. Als ich 1988 Shikoku durchreiste, war ich froh, wenigstens Hiragana zu können.
    Und grad die andere Schrift macht es noch reizvoller, die Sprache und Kultur zu lernen.
    Gruß
    Frank

    • Jakob says:

      Hallo Frank,
      Genau. Der Mischmasch an Schriftzeichen ist der Grund warum ich überhaupt Japanisch angefangen habe. Ich dachte zuerst Wikipedia ist kaputt, weil es so durcheinander war im Vergleich zu Chinesisch z.B.
      Jakob

  2. Hallo Jakob,

    das sehe ich ganz genau so. Anfangs ist es zwar echt hart, weil man nicht richtig voran kommt, wenn man erstmal Hiragana lernt, aber mit Hiragana wird es soviel einfacher, zu lernen und an einem bestimmten Punkt kommt man dann mit Romaji auch gar nicht mehr weiter.

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Jakob says:

      Danke Daniela fürs Vorbeischauen!

      Ja, ich denke bei Kanjis ist das auch sehr ähnlich. Ab einem bestimmten Punkt ist das Lesen mit nur Hiragana auch sehr anstrengend.

      Gruß
      Jakob

Kommentar verfassen