Japanische Verben in der Grundform

Verben sind ein wichtiger Bestandteil der Sprache, ohne sie kannst du nicht sagen was du machst oder was geschieht. Japanisch macht das Thema Verben noch interessanter, weil sie teilweise fehlen oder Dinge wie Höflichkeit ausdrücken.

#Serie Verben & Adjektive

Artikel in dieser Serie:

  1. Japanische Verben in der Grundform (du bist hier)
  2. Japanische Adjektive, und wie sie Verben ähneln

Was ist die Grundform?

In diesem Artikel sind alle Verben in der sogenannten Grundform. Sie sind nicht konjugiert, also unverändert – so wie sie im Wörterbuch stehen. Deswegen werden sie von manchen auch Lexikonform oder Wörterbuchform genannt.

Verben werden in Japan どうし (動詞) genannt.

Etwas machen – する

Das erste Verb, das ich dir vorstellen möchte, ist „machen“. Es ist auch gleich das erste unregelmäßige Verb – aber keine Angst. Es gibt davon nur drei (je nach dem wie du zählst).

なにかをする。
etwasmachen.

Damit kannst du bereits eine Menge sagen, irgendein Wort, eine Handbewegeng gefolgt von する macht schon deutlich was du willst 🙂

Das Verb „machen“ ist aber auch aus einem anderen Grund sehr wichtig. Verben chinesischen Ursprungs werden in der Regel mit する verwendet. In dem Fall wird aber das を weggelassen. Falls du dich schon mit Kanji beschäftigt hast, ich rede von Verben die hauptsächlich mit Onyomi gelesen werden.

Ein Beispiel für solche Verben ist 勉強べんきょうする. In vielen Fällen gibt es auch ein ähnliches Verb ohne する, hier ist es ならう. Das kannst du dir so vorstellen wie germanische und lateinische Wörter. Häufig ist das Verb mit chinesischem Ursprung in der Schriftsprache auch etwas höflicher.

Es ist also völlig normal, wenn du ständig „machen“ sagst!

Da sein – いる und ある

Es gibt zwei Verben für „da sein“. Und zwar いる und ある.

いる wird für Lebewesen verwendet.

ひとがいる。
Personist da.

ある wird für nicht lebendige Dinge verwendet.

ぺんがある。
Stiftist da.

Da es zwei unterschiedliche Woerter fuer da-sein gibt, kannst du damit kleine Unterschiede hervorheben. さかながいる bedeutet es gibt einen Fisch (さかな) – im Aquarium zum Beispiel. Andererseits bedeutet さかながある aber es gibt Fisch – zum Beispiel zum Essen.

いる und ある werden übrigens auch für „haben“ verwendet. Ich habe einen Stift heißt genauso ぺんがある。Ich behaupte das liegt an dem offenen Subjekt / Thema. わたしは ぺんが ある。Ich rede von mir (わたしは), es gibt einen Stift (ぺんがある).

Weitere wichtige Verben

Dann gibt es noch drei weitere Verben, die ich dir hier kurz vorstellen möchte.

くる bedeutet kommen und ist das zweite unregelmäßige Verb.

いく ist das Gegenstück zu kommen und bedeutet gehen (im weiteren Sinne auch fahren und fliegen).

なる bedeutet werden.

Alle sechs Verben aus diesem Artikel (する, ある, いる, くる, いく, なる) werden in vielen grammatikalischen Ausdrücken verwendet.

Weiteres Material

Um dir den Einstieg zu erleichtern, habe ich eine Vokabelliste mit 100 Verben zusammengestellt. Noch enthält sie nur das Verb und die Übersetzung, aber Junko arbeitet gerade an Beispielsätzen für jedes Verb.

Ansonsten gibt es noch das Buch 600 Basic Japanese Verbs. Es beinhaltet ausführliche Konjugationstabellen und Beispielsätze.

 

Ein Verb habe ich ausgelassen, und zwar das „etwas sein“. Die Erklärung dazu gibt im nächsten Artikel über Adjektive und wie sie Verben ähneln.

2 tolle Kommentare

Kommentar verfassen